• Ökumenischer Kreuzweg der Jugend
    Beim Ökumenischen Kreuzweg der Jugend steht diesmal eine besondere Kunstform im Mittelpunkt: Stencil Graffiti. Dabei werden Bilder mit Hilfe von Schablonen aufgesprüht. Einige Ideen für die Gemeinde.
  • 40-stündiges Gebet an den Fastnachtstagen
    Eine Insel der Ruhe im Meer der Pappnasenseligkeit: Im Augsburger Dom wird nicht Fasching gefeiert, sondern gebetet - über 40 Stunden am Stück.
  • Kirchengemeinde Emsbüren muss Jubiläum verschieben
    Eigentlich wollten die Emsbürener in zwei Jahren das 1200-jährige Bestehen ihrer Kirchengemeinde feiern. Das haben sie jetzt verschoben. Denn es hat sich herausgestellt, dass die dafür wichtige Urkunde komplett gefälscht ist.
  • Entführung von Pater Alexis Prem
     Jesu Satz „Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen“ ist eine übermenschliche Herausforderung. Als Pater Alexis Prem entführt wurde, haben er und seine Mitbrüder sie angenommen. Erfolgreich.
  • Projekt „Kirche am Weg"
    Wer etwas über St. Michael in Papenburg erfahren möchte, kann in ein Buch schauen. Oder einfach sein Handy auf den kleinen Strichcode neben der Eingangstür halten. Dann gibt es schnell einige Informationen zur Geschichte.
  • Firmvorbereitung
    Wer sich an die eigene Firmvorbereitung erinnert, denkt an ältere Katecheten und Unterricht aus dem Lehrbuch. Die Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst geht andere Wege: Die Katecheten sind eineinhalb Jahre älter als die Firmlinge.
  • Fastenbotschaften als WhatsApp-Nachrichten
    Zum Jugendkreuzweg kommen oft nur noch wenige junge Leute. Deshalb gibt es im Emsland ein neues Angebot in der Fastenzeit. Jede Woche kommt ein Gebet, eine Geschichte oder ein Lied – als Nachricht auf das Smartphone. 
  • Glaubenstag der Senioren
    Ideen für Gruppenstunden und Bausteine zur Gestaltung eines Gottesdienstes bietet die neue Arbeitshilfe des Bistums für den „Glaubenstag der Senioren". Einem Praxistest wurde diese bei der Mariä-Lichtmess-Feier der Seniorengruppe in Hagen unterzogen.
  • Faszinierend, irritierend, lehrreich: Pastorale Mitarbeiter aus dem Bistum Osnabrück erfahren Weltkirche auf einer Reise nach Indien – und lernen, dass katholisches Leben auf dem Subkontinent nicht nach unseren Regeln abläuft.
  • Anfrage
    Wegen des Priestermangels entstehen überall Großgemeinden. Aber das geschieht nur „unten“ – „oben“ bleibt es bei 27 Bistümern, also 27 Bischöfen, Generalvikaren, Domkapiteln. Warum geht man diese Strukturen nicht auch an? J. E. aus Meppen