Die Kanzlerin hatte eingeladen

Sternsinger aus Rulle bringen den Segen

Vier Mädchen und Jungen aus der St.-Johannes-Gemeinde in Rulle haben das Bistum Osnabrück beim Empfang der Bundeskanzlerin für die Sternsinger vertreten. Gemeinsam mit der Regierungschefin stellten sie sich zum Erinnerungsfoto.

Das Arbeitsjahr begann für Kanzlerin Angela Merkel mit einem Gloria und dem königlichen Segen: Bei einem ihrer ersten Termine im neuen Jahr empfing die Regierungschefin 108 Sternsinger. Aus allen 27 deutschen Diözesen hatten sich drei Könige und ein Sternenträger auf dem Weg nach Berlin gemacht. Stellvertretend für die 330.000 Sternsinger in ganz Deutschland haben sie den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ im Kanzleramt angeschrieben.

Im Bistum Osnabrück ziehen an diesem Wochenende rund 10.000 Kinder von Haustür zu Haustür, bringen den Segen und bitten um eine Spende für Kinder in Bolivien. Der Kirchenbote veröffentlicht die Sammelergebnisse der Gemeinden - nicht um die Konkurrenz zu schüren, sondern als Anerkennung für diese Aktion, die vielerorts übrigens nicht ohne die Eltern als Unterstützer stattfinden könnte.

Das Ergebnis Ihrer Gemeinde können Sie hier per Mail schicken.

Hier lesen Sie mehr über den Auftritt der Sternsinger im Kanzleramt.