Home

  • kna

    Appelle gegen die Angst
    Mindestens vier Menschen getötet und 40 weitere verletzt: Nach dem Anschlag in London bekunden Religionsvertreter wie Papst Franziskus ihre
  • An der Thomas-Morus-Schule erzählen geflüchtete Schüler ihren Mitschülern ihre Geschichte
    Auch Kinder werden aus ihrer Heimat vertrieben und sind auf der Flucht. Diese Jugendlichen, die in Osnabrück die Thomas-Morus-Schule besuchen, berichteten ihren Mitschülern von ihren Erfahrungen. 
  • Hamburg rüstet sich für G-20-Gipfel / Kirchen sind dabei
    Hamburg rüstet sich für den G-20 Gipfel am 7. und 8. Juli. Trump, Putin, Merkel und May versprechen aufregende Tage. Es gibt Demonstrationen, ein Festival mit Grönemeyer. Und auch die Kirchen werden dabei sein.
  • Debatte um die Kinderschutzkommission
    Nach ihrem Rücktritt aus der päpstlichen Kinderschutzkommission verlangt Marie Collins nun ein paar Antworten von Kurienkardinal Müller.
  • Mitten in Meppen
    Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben die Arbeiten für ein großes Bauprojekt in der Meppener Innenstadt rund um die Propsteikirche St. Vitus begonnen: Das Krankenhaus Ludmillenstift errichtet eine Tiefgarage und ein neues Schulgebäude, der Caritasverband baut ein neues Beratungszentrum.
  • Beinahe rund um die Uhr wird in Freren aus der Bibel vorgelesen
    Frauen und Männer lesen in der St.-Vitus-Kirche in Freren laut aus der Bibel vor – eine Woche lang, täglich von 8 bis 22 Uhr. Dieses Projekt soll ein spirituelles Gemeinschaftsgefühl wecken.
  • Geistliche Gemeinschaft aus Italien will sich im Bistum Osnabrück niederlassen
    Die geistliche Gemeinschaft „Papst Johannes XXIII.“ teilt ihren Alltag mit benachteiligten Menschen. Die Entscheidung, ob die weltweit tätigen Mitglieder auch im Bistum Osnabrück ein Haus eröffnen, fällt in den nächsten Tagen.
  • Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen „sechsten Sinn“. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im dritten Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Schmecken.
  • Anfrage
    Warum haben die Emmaus-Jünger und viele andere den Herrn nicht erkannt? War sein Äußeres verklärt? Diese Frage beschäftigt mich schon seit Jahren. J. M., Hildesheim
  • Wasser als Überlebensquelle
    Als Mose den Israeliten in der Wüste Wasser verschaffte, war das etwas Wunderbares. Eine genial einfache Konstruktion namens Paul verschafft heute vielen Menschen sauberes Wasser. Manchen gilt die deswegen auch als ein Wunder.
  • Vor der Erstkommunion wird in Bad Laer an die Taufe erinnert
    Können sich Kinder an Jesus orientieren? „Er war nie böse und hat nichts Schlechtes gemacht“, ist das Fazit eines Jungen, der sich beim Tauferinnerungsfest in Bad Laer mit christlichen Werten auseinandergesetzt hat. Auch viele Eltern, die im Alltag Hektik erleben, wurden nachdenklich. 
  • Das Darknet ist auch Zufluchtsort für Oppositionelle, Journalisten und Menschenrechtler
    Das Darknet kommt aus den Negativschlagzeilen einfach nicht heraus. Hier werden Drogen und Waffen gehandelt. Doch darüber hinaus ist der anonyme Untergrund des Internets auch Rückzugsraum von Menschenrechtler, Oppositionellen, Journalisten sowie von christlichen Aktivisten, die etwa in Syrien gegen das Terrorregime vom IS kämpfen.
  • Grabeskirche in Jerusalem
    Noch drängen sich die Pilger entlang des schmalen Gangs, den der Bauzaun ihnen lässt. Doch rechtzeitig vor Ostern wird in wenigen Tagen die künstliche Barriere rund um eine der heiligsten Stätten der Christenheit abgebaut. Die Arbeiten an der Grabkapelle in der Jerusalemer Grabeskirche sind so gut wie abgeschlossen.
  • Berufsverband der Pfarrsekretärinnen vor 25 Jahren gegründet
    Sie brauchen viel Organisationstalent, sollten gut zuhören und vermitteln können und empatisch sein. Pfarrsekretärinnen sind das Gesicht der Gemeinde und unverzichtbar. Jetzt feierte der Berufsverband der Pfarrsekretärinnen Jubiläum: Vor 25 Jahren wurde er gegründet. 
  • Projektarbeiten von Berufsschülern helfen Demenzkranken
    Auch die vermeintliche dröge Facharbeit kann das Leben anderer Menschen verbessern: Das beweisen die Schüler der Berufsbildenden Schulen Marienheim, deren Projektarbeiten jetzt Demenzkranken helfen, sich zu erinnern.